top of page

Jan Haft: "Wilde Brachen sind ein Segen"

Biologe, Autor und Naturfilmer (Nautilusfilm GmbH)



„Miniwildnis: Das ist Hoffnung auf kleinstem Raum! Beim flüchtigen Hinschauen unscheinbar, gar ungepflegt, sogar unerwünscht… doch auch solche Flächen leisten einen wichtigen Beitrag zum Erhalt unserer Lebensgrundlagen. Denn Brachen und extensiv gepflegte Flächen sind im Siedlungsbereich ein Segen: In Kombination mit einem vielfältigen Lebensraummosaik in der Umgebung entwickelt sich hier eine ungeahnte Artenvielfalt. Jeder Quadratmeter zählt.“





Kennt Ihr die Filme "Die Wiese", "Majas wilde Schwestern" - oder "Magie der Moore"?

Wer auch nur einen davon gesehen hat: Nie mehr vergisst man diese wundervollen Natureindrücke, die Jan Haft meisterhaft und zutiefst berührend eingefangen hat. Ein kleiner Eindruck vermittelt auf der Miniwildnis Homepage. Und das Erstaunliche: Es sind keine Aufnahmen irgendwo gefilmt in Afrika, Asien, Australien, Amerika ... nein, es ist das Geschehen in unseren Naturräumen, die uns (noch) umgeben. Unsere heimatliche "Wildnis" steckt voller Wunder, ist zauberhaft und selbst die kleinsten Lebewesen vor unserer Haustüre bringen uns zum Staunen!


Jan Haft´s Buch zum Thema "Wildnis" ist gleichermaßen lesenswert. Nach der Lektüre hat man verstanden, welch ungemein wichtige Rolle unsere "Großen" - wie Rinder, Rothirsche, Auerochsen & Co im Naturgefüge einst spielten. Wie sie immer noch maßgeblich zum Klimaschutz, zum Erhalt der Artenvielfalt und der gesamten Biodiversität beitragen könnten, wenn wir sie nur ließen.


Spannend, absolut lesenswert, sich einreihend in die aktuellsten Forschungsergebnisse. Und am Beispiel belegt - siehe Naturlandschaft Döberitzer Heide











Comments


bottom of page